Infos zum LeseWunder Wien & NÖ-Ost

Hier beantworten wir häufig gestellte Fragen zum youngCaritas LeseWunder.

1. Was ist das LeseWunder?

Kinder und Jugendliche lesen in einem festgesetzten Zeitraum so viele Bücher wie möglich. Vorher suchen sie sich persönliche Sponsor*innen, wie z.B. ihre Eltern, Großeltern, Geschwister, Bekannte oder Verwandte. Für jedes gelesene Buch spenden die Sponsor*innen einen frei gewählten Betrag. Je mehr Bücher gelesen werden, desto höher ist zum Schluss die Spende für die Caritas Corona Nothilfe.

2. Wer kann mitmachen?

Alle Kinder und Jugendliche in Wien und Niederösterreich-Ost können mitmachen und anderen Menschen durchs Lesen helfen. Aber auch ganze Schulklassen, interessierte Hortgruppen, Pfarr- oder Firmgruppen sowie Sportvereine können selbstverständlich ein Teil des LeseWunder sein.

Einfach anmelden und loslesen!

3. Wie kann man sich anmelden?

Einzelne Teilnehmer*innen schreiben uns bitte ein Mail an
youngcaritas@caritas-wien.at mit dem Betreff "Einzelanmeldung LeseWunder".

Folgende Infos würden wir von einzelnen Teilnehmer*innen brauchen:

  • Name des Lesers/der Leserin
  • Alter des Lesers/der Leserin

Schulklassen/Gruppen/Vereine schreiben uns bitte ein Mail an
youngcaritas@caritas-wien.at mit dem Betreff "Gruppenanmeldung LeseWunder".

Folgende Infos würden wir von Schulklassen/Gruppen/Vereinen etc. brauchen:

  • Name Schule/Gruppe/Verein
  • Name der Ansprechperson
  • Anzahl der Teilnehmer*innen
  • Alter der Teilnehmer*innen

Alle angemeldeten LeseWunder-Teilnehmer*innen nehmen an der Verlosung des Gewinnspiels teil.

Nach Ihrer Anmeldung schicken wir Ihnen die persönliche(n) Sponsorenliste(n) für die Teilnehmer*innen zu sowie ein Lesezeichen und eine Buchempfehlungsliste.

4. Muss immer die ganze Klasse/Gruppe beim LeseWunder mitmachen?

Nein, es kann den Teilnehmer*innen auch einzeln freigestellt werden mitzumachen. Gerne kann die Aktion auch an die Eltern zur Selbstanmeldung weitergeleitet werden – wir freuen uns auch sehr über einzelne engagierte Leser*innen.

5. Gibt es einen vorgegebenen Sponsorenbetrag?

Nein. Manche Sponsor*innen unterstützen die Leser*innen pro Buch, manche pro Kapitel oder pro Seite. Manche Sponsor*innen spenden für dickere Bücher mehr als für dünne. Das kann sich jede*r Teilnehmer*in vorher mit den Sponsor*innen ausmachen.
 

 

6. Woher bekommt man neue Bücher?

Die Städtischen Büchereien stehen für die Ausleihe und Rückgabe von Büchern zur Verfügung. Nähere Infos dazu finden Sie unter https://buechereien.wien.gv.at/.

Außerdem bieten viele Buchhandlungen einen Online-Shop und einen Postversand von Büchern an.

Falls Teilnehmer*innen keinen Zugang zu virtuellen Angeboten haben gibt es in Wien mehrere Offene Bücherschränke sowie Büchertaschen, bei denen man Bücher entnehmen oder Bücher austauschen kann, kostenlos und ohne jegliche Anmeldung:

https://www.wienxtra.at/kinderaktiv/infos-a-z/buecherschraenke-und-buechertaschen/

8. Wie kann man kontrollieren, ob ein Buch gelesen wurde?

Auch das kann individuell gestaltet werden. Sie können sich Quizfragen zum Inhalt überlegen oder kleine Aufgaben zu einem Buch erstellen. Sie können die Leser*innen eine Inhaltsangabe schreiben lassen oder eine Charakterisierung der im Buch vorkommenden Personen. Oder Sie lassen diese „Kontrolle“ völlig weg und vertrauen auf die Ehrlichkeit der Kinder und Jugendlichen.

Ein weiterer Vorschlag wäre Antolin – ein Online-Programm zur Leseförderung in Schulen. Die Teilnehmer*innen lesen ein Buch, beantworten Quizfragen zu diesem Buch und können mit jeder richtigen Antwort Punkte sammeln. Voraussetzung ist eine Lizenz, die von Lehrkräften, Schulen und Büchereien/Bibliotheken erworben werden kann. Nähere Infos zu Antolin finden Sie unter https://antolin.westermann.de/

9. Wohin gehen die Spenden?

Die COVID-19 Situation ist nicht nur eine gesundheitliche Krise. Viele Maßnahmen zur Bewältigung der Pandemie treffen die Ärmsten unter uns am härtesten. Viele verlieren ihren Job, haben starke Einkommenseinbußen, werden krank. Armut und soziale Ausgrenzung sind keine Einzelschicksale. Genau diese Menschen gilt es nun zu unterstützen. Daher kommen die Spenden der Caritas Corona Nothilfe zugute. Nähere Details dazu finden Sie >>hier<<.

10. Sind die Spenden steuerlich absetzbar?

Ja, alle Spenden sind steuerlich absetzbar. Schreiben Sie einfach ein Mail an spendenabsetzbarkeit@caritas-wien.at mit den folgenden Informationen:

  • Name des Spenders/der Spenderin
  • Adresse laut Meldezettel
  • Geburtsdatum des Spenders/der Spenderin
  • Spendenbetrag

11. Wie kommen die Spenden zur Caritas?

Am Ende des Lesezeitraums können die Leser*innen ihren Sponsor*innen mitteilen, wie viele Bücher sie gelesen haben. Die Unterstützer*innen wiederum überweisen die vereinbarten Sponsorenbeträge direkt auf folgendes Konto:

Caritas Wien
Konto: AT81 3200 0000 0030 0004
Betreff: LeseWunder
 
Bei Fragen zum LeseWunder melden Sie sich gerne bei uns. Wir sind unter
0664 / 433 16 11 oder youngcaritas@caritas-wien.at für Sie erreichbar.