LaufWunder Klagenfurt

1430 SchülerInnen und Kindergartenkinder legten heute beim LaufWunder der youngCaritas in Klagenfurt 12.963 Kilometer für Kinder und Mütter in Not zurück. Bei der letzten Aktion kamen 12.000 Euro für Hilfsprojekte zusammen.     

Auf die Plätze, fertig, los! Marie Christin (14) rannte –  und wie! Gemeinsam mit 1429 LäuferInnen und Läufern aus elf Schulen und einem Kindergarten aus Klagenfurt und dem Umland „spulte“ sie am „Metnitzstrand“ zu Hitparadenmusik begeistert Kilometer für Kilometer ab. „Ich laufe für Mütter in Not“, erzählte die Schülerin der WI´MO Klagenfurt, weil: „Es ist super wichtig, zu helfen. Außerdem ist der Aufwand für die gute Sache gering.“ Die SponsorInnen für ihre gelaufenen Runden waren schnell gefunden.

Mit vollem Elan    

Nach einem Jahr der regenbedingten Pause fand am Mittwoch, 22. Mai 2019, bei idealem Wetter in Klagenfurt zum 13. Mal das youngCaritas-LaufWunder statt. Mit vollem Elan waren die Volksschulen 9, St. Ursula, Ebenthal und Krumpendorf, der Lernraum Montessorischule, das RG/ORG St. Ursula, die Caritas-HLW, der Kindergarten Ebenthal, das BORG Althofen, die NMS St. Ursula, die WI´MO und die Caritas-SOB dabei. Angefeuert wurden die TeilnehmerInnen von Angehörigen, LehrerInnen, Caritasdirektor Josef Marketz und Moderator Joschi Peharz. Beeindruckende 12.963 Kilometer kamen für Kinder und Mütter in Not zusammen. Im Jahr 2017 wurden 12.437 Kilometer erlaufen. Damals brachte die Aktion rund 12.000 Euro für Caritas-Hilfsprojekte.

Hilfe für Kinder in Kärnten und Nairobi

Die Läuferinnen und Läufer entscheiden selbst, ob sie mit ihrem –  von SponsorInnen, wie Mama, Papa, Onkel oder Nachbarn – finanzierten Lauf die Kinder in den Lerncafés, Mütter in Not in Kärnten oder Straßenkinder in den Slums von Nairobi unterstützen. Bevor die TeilnehmerInnen ihre Sportschuhe geschnürt haben, hat die youngCaritas an den Schulen die Kinder und Jugendlichen für soziale Themen wie Armut sensibilisiert und über die Hilfsprojekte informiert.

Sich selbst und anderen Gutes tun

Die Volksschule 9 Waidmannsdorf nimmt seit Jahren bei diesem Charity-Lauf teil. „Für uns ist er im Jahresplan ein Fixpunkt. Die Kinder fragen jedes Jahr schon zum Schulbeginn, ob wir wohl wieder mitmachen. Sie lieben diesen Lauf. Er macht ihnen Spaß und sie freuen sich, dass sie gleichzeitig benachteiligten Menschen helfen können “, erzählte Elisabeth Vankat als provisorische Leiterin der Schule.

Beeindruckendes Engagement 

Verena Christina Petzner und Sandra Disho von der youngCaritas sind begeistert vom großartigen Einsatz der jungen Läuferinnen und Läufer: „Es ist beeindruckend, mit wie viel Engagement und mit welcher Freude sie sich für Mitmenschen in Not einsetzen. Der heutige Lauf hat wieder bewiesen, dass Großes gelingt, wenn alle zusammenhelfen.“  Petzner und Disho danken in diesem Sinne auch allen UnterstützerInnen und SponsorInnen, nämlich Medienpartnerin „Kleine Zeitung“, Joschis PR, Wolliger Sports, Landesjugendreferat und SPAR, Katholische Jugend, Kärntner Sparkasse, Stadtwerke Klagenfurt und Stadt Klagenfurt. 

Fotos findet ihr hier.