Hausaufgabenhilfe gesucht!

Liebe actionPoolerInnen!

Die momentane Krise betrifft dich genauso wie uns in allen Lebensbereichen. Ihr müsst sicher viele Herausforderungen meistern. Keine Freunde treffen und den Lehrstoff zuhause durchzuarbeiten sind nur zwei davon.

Für viele Familien ist es sehr schwierig die neuen Herausforderungen zu meistern. Den Kindern von Familien, die noch nicht so lange in Österreich sind und deren Eltern oft unsere Sprache nicht gut beherrschen, fehlt die Betreuung in der Schule ganz besonders. Alleine Lernen und Hausaufgaben zu machen kann richtig entmutigend sein. Dafür brauchen wir dich!

Wir suchen engagierte actionPoolerInnen, die für den Zeitraum bis die Schulen wieder öffnen, Volkschulkindern und SchülerInnen von Neuen Mittelschulen bei den Hausaufgaben helfen.

Aber was heißt das genau?

·         Was sind meine Aufgaben?

Deine Aufgabe ist es, den Kindern zu helfen damit sie ihre Hausübungen schaffen.
Es werden sich nur Volkschulkinder oder SchülerInnen von Neuen Mittelschulen melden, die Aufgaben sollten somit leicht zu schaffen sein. :)
 

·         Wie viel Zeit muss ich dafür einplanen?

Das absolute Maximum, das du aufwenden sollst sind 5 Stunden pro Woche. In manchen Fällen wird es sinnvoll sein, eine halbe Stunde pro Tag gemeinsam zu arbeiten, in anderen Fällen ist es vielleicht besser 2x2h pro Woche zu arbeiten.
Ein regelmäßiger/fixer Tag und Uhrzeit sind bestimmt sinnvoll, aber das überlassen wir euch, also dir und deiner/m SchülerIn.
 

·         Wie soll das funktionieren?

Es ist natürlich nicht leicht Nachhilfe zu geben ohne persönlichen Kontakt. Vor allem haben viele der Familien keinen PC/Laptop und WLAN. Worauf wir uns aber verlassen können ist, dass jede Familie ein Handy hat.
Der Kontakt findet also über Telefon und WhatsApp statt. Wir werden mit den Eltern vereinbaren, dass „dein/e Schüler/in“ ein Handy der Familie für die Hausaufgabenhilfe nutzen kann.
Manche LehrerInnen telefonieren mit den Kindern, manche schicken nur Aufgaben per Email, manche nutzen Online-Plattformen. Frag zu Beginn am besten, welche Aufgaben das Kind von der Schule bekommt, wo es Hilfe braucht und wieviel/welchen Kontakt es mit der LehrerIn bereits gibt.

Dann kannst du kreativ werden: Hausübung abfotografieren und schicken, Korrekturen machen, telefonieren und erklären. Da kannst du deine Fantasien ausleben. :)
 

·         Wie komme ich in Kontakt mit meiner/meinem SchülerIn?

Den Kontakt stellen wir her. Es gibt schon einige Familien, die sich gemeldet haben. Wir suchen einfach eine Schülerin oder einen Schüler aus und tauschen eure Nummern aus.
Deine Aufgabe ist es dann, einen ersten Kontakt aufzubauen und „deine/n“ SchülerIn anzurufen, dann könnt ihr euch selbst einteilen, wann es für euch passt.
 

·         Mit wem habe ich sonst noch Kontakt?

Du hast nur mit „deinem“ Kind Kontakt. Mit den Eltern reden wir ausführlich im Vorfeld – und wenn es Probleme gibt. Mit den LehrerInnen sollten die Eltern reden. Wenn das nicht klappt, kümmern wir uns um Unterstützung.
 

·         Wann endet die Hausaufgabennachhilfe?

Sobald die Schule wieder startet ist deine Arbeit getan und die KlassenlehrerInnen, Nachmittagsbetreuungs- und HortpädagogInnen übernehmen wieder zur Gänze. :)
Ab dem Zeitpunkt bist du nicht mehr zuständig für deine/n „NachhilfeschülerIn“.
 

·         Was sind nicht meine Aufgaben?

Du sollst dich wirklich nur mit den Hausaufgaben beschäftigen. Vielleicht will dir der/die SchülerIn von Problemen oder Dingen, die sie/ihn beschäftigen erzählen. Das ist nicht deine Aufgabe. Wenn du das Gefühl hast, dass es hier um andere Themen als die Hausaufgaben geht, kannst du uns jederzeit anrufen oder ein Mail schreiben, dann reden wir mit den Eltern oder der/dem SchülerIn. Falls notwendig, gibt es ExpertInnen wie SchulpsychologInnen, SchulsozialarbeiterInnen, …
Dein Job ist ganz klar, du stehst ihr/ihm bei der HÜ zur Seite.
 

·         Was mache ich, wenn es Probleme gibt?

Dann meldest du dich bei uns!

o   Wenn du dich überfordert fühlst, weil das Kind ernstere Lernprobleme hat.

o   Wenn dir das Kind von Problemen in der Familie erzählt, die das Lernen schwierig machen.

o   Wenn dein/e SchülerIn nicht erreichbar ist.

o   Wenn dich dein/e NachhilfeschülerIn öfter anruft, als ausgemacht ist.

o   Wenn du auch, nachdem der Schulbetrieb wieder läuft, noch angerufen wirst.

Du kannst uns bei allen Fragen und Problemen kontaktieren:

Wir sind Dienstag bis Donnerstag von 09:00-16:00 erreichbar:

KONTAKT und TELFONNUMMER:

youngCaritas
Claudia Schlosser
E-mail: claudia.schlosser@caritas-linz.at
Telefon: 0676/8776 2352

 

·         Welche Qualifikationen soll ich mitbringen?

Vor allem sollst du Motivation und Spaß mitbringen, das erleichtert das Lernen natürlich. J
Falls du eine Fremdsprache sprichst, sag uns das, damit wir bei der Zuteilung darauf achten können.
 

·         Ansonsten alles wie gehabt?

Falls du schon einmal bei einer actionPool-Aktion mitgemacht hast, hast du sicher bemerkt, dass diese Anfrage anders ist.

Dein Einsatz ist bei der Hausaufgabennachhilfe etwas länger gefragt und wir können dir auch nicht genau sagen, wie lange die Schulen noch geschlossen sind. Aber da bist du bestimmt genauso gespannt wie wir. :)

Bei dieser Aktion ist außerdem noch wichtig für uns, dass du uns die Erlaubnis gibst, deine Nummer an die/den SchülerIn weiterzugeben. Dazu bekommst du von uns aber nochmal ein Dokument zum Unterschreiben.

Ansonsten ist aber doch alles wie gehabt! Du bekommst einen Eintrag in deinen Freiwilligenpass und bist somit ein Held/eine Heldin in dieser schwierigen und außergewöhnlichen Zeit!

 

Wir freuen uns auf eure Antworten!

Alles Liebe,

Claudia, Katharina und Simone