Lass den Funken überspringen (426)

Neukirchen am Walde 72 Stunden Projekt
17. Oktober 2018

Wann?

Mittwoch, 17.10.2018,
16:00 Uhr

bis

Samstag, 20.10.2018,
16:00 Uhr

Lass den Funken überspringen (426)

LASS DEN FUNKEN ÜBERSPRINGEN

- Invita Neukirchen am Walde - 

 

Donnerstag

„Ich freu mich so, dass wir endlich eine gemütliche Lagerfeuerstelle bekommen. Wir hatten früher mal eine, diese dürfen wir jetzt aber nicht mehr benutzen wegen der neuen Holzhütte gleich nebenan. Dann können wir die schönen Abende im Sommer auch im Freien nutzen oder uns sogar mal eine Wurst grillen!“, so eine Bewohnerin von invita.

Da hat sie wirklich Recht, es gibt ja nichts Schöneres als die lauen Sommernächte draußen zu verbringen. So machen sich drei SchülerInnen mit ihrer Lehrerin an die Arbeit und geben ihr Bestes, um am Samstag die neue Lagerfeuerstelle zu feiern. Das Schöne daran ist, dass die BewohnerInnen selbst auch die ganze Zeit über mithelfen, wo sie können.

Beim gemeinsamen Mittagessen erfahren die TeilnehmerInnen sowie die Gruppenleiterin einiges zum Thema Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen. Eine ganz spezielle Zusammenarbeit, wo nur etwas Gutes entstehen kann. Hut ab!

 

Freitag

Gut gestärkt vom Mittagessen kommen die Jugendlichen gerade aus dem Haus der Invita Einrichtung in Neukirchen am Walde als ich ankomme. Sie erzählen gleich wie froh sie sind, dass das Wetter so schön ist, da sie nur im Garten arbeiten und zeigen stolz ihr Werk: „Ich bin froh, dass ich da bin, mir taugt die Arbeit voll, und es ist sehr gemütlich, ein guter Ausgleich zum Schulalltag.“ Heute haben sie die Bänke fertiggestellt, Löcher gebohrt, gegraben, betoniert, Kies vom Lagerhaus geholt, etc. „Wir freuen uns schon auf morgen, wenn wir die Lagerfeuerstelle einweihen können.“ Gemeinsam mit der Jugendgruppe die in Engelhartszell sind und den Bewohnern beider Einrichtung, werden sie am Samstag einen schönen Grill-Nachmittag zelebrieren.

 

Samstag

Gut, dass der Grillplatz rechtzeitig fertig geworden ist. Denn ein großes Feuer trägt bei so frostigen Temperaturen schon auch zur guten Stimmung bei. Und wenn dann auch noch Knacker gegrillt werden ist die Kälte gar nicht mehr zu spüren. „Wow, der Grillplatz ist richtig schön und professionell geworden, ich denke der steht auch noch in hundert Jahren hier“, beschreibt der Leiter der Wohngruppe das entstandene Meisterwerk.

Die Jugendlichen sind heute schon richtig müde vom vielen betonieren und bohren. „Müde aber zufrieden“, fühlen sie sich, aber quatschen und essen schaffen sie noch mühelos.
Die Bewohner der umliegenden Häuser haben auch Spaß am gemeinsamen Grillen und freuen sich auf eine baldige Wiederholung. Das ist ja, dank der Jugendlichen, jetzt jederzeit möglich. Toll gemacht!

 

Der Projektauftrag lautet: 

"Gemeinsam mit den BewohnerInnen gestaltet ihr eine kleine Wohlfühloase mit der Lagerfeuerstelle als Mittelpunkt. Da die BewohnerInnen gerne im Freien sind und die Abendstunden genießen, ist dies auch der ideale Ort, um ins Gespräch zu kommen und den Abend gemütlich beim Lagerfeuer ausklingen zu lassen. Die Lagerfeuerstelle muss erstmal ausgegraben werden, betoniert, Bänke hergestellt werden und vieles mehr. Am letzten Tag wird der Platz mit dem Lagerfeuer dekoriert und Samstag Mittag ein kleines Abschlussfest gemeinsam mit den BewohnerInnen gestaltet."