Behindert ist, wer behindert wird.

Klaus*, 24 Jahre alt:“ Viele meiner Freunde aus der Schule und dem Fußballverein haben sich zurückgezogen. Der eine sagt, dass er mich nicht auf den Fußballplatz mitnimmt, um mir nicht vor Augen zu führen, dass ich nicht mehr Fußball spielen kann. Der andere meint, es ist einfacher zuhause gemeinsam einen Film anzusehen als ins Kino zu gehen. Ich wünschte mir, meine Freunde würden mich nicht so bedauern. Dann würde es ihnen leichter fallen, mitanzusehen, wie schwer ich zum Beispiel aus dem Auto komme. Mitleid hilft mir nicht, aber Tatkraft, mich mal über ein paar Stufen zu tragen, und Freundschaft.“ 

Lass dich auf das Thema ein und mach mal was mit deiner Klasse im Unterricht dazu. Wenn du gleich aktiv werden willst, mach mit bei den angebotenen youngCaritas-Aktionen oder setz eigene Ideen mit deiner Klasse und FreundInnen um. Die youngCaritas unterstützt dich dabei! 


*Name von der Redaktion geändert

Behindert ist, wer behindert wird… 
In diesem Themenheft - gratis zum Downloaden - finden sich im ersten Teil wertvolle Hintergrundinformationen zum Thema Beeinträchtigung und im zweiten Teil eine Vielfalt an kreativen Methoden.
Workshop zum Thema "Menschen mit Beeinträchtigung"
Normal bedeutet in unserer Gesellschaft, dass die meisten Eigenschaften einer Person der Norm entsprechen. Das heißt, dass sie durchschnittlich sind. Doch irgendwo passen wir alle mal nicht in den Durchschnitt.